Ebay erhöht Gebühren von einem zum anderen Tag – Kein Schnäppchenmarkt mehr?!?

Verkäufer beschweren sich über kurzfristige Erhöhungen bei Ebay. 10.09.2013 – Inkraftsetzung: 11.09.2013

Ebay wirbt mit umsatzstärkster Zeit und wir behaupten als eigene Meinungsäußerung.
Ja, für Ebay!

Verkäufer sollten genauer hinschauen. Ist es nicht schon teuer genug?

Begründungen Originalquelle

  • Warum ändert eBay die Gebühren?

Wir wollen Verkäufer ermutigen, vermehrt auch hochwertige Artikel bei eBay einzustellen.
Die Einführung der Obergrenzen für die Verkaufsprovisionen macht dabei das Einstellen attraktiver und kalkulierbarer.

Die neuen Gebühren im Überblick
Kategorie Gebühren
bis 10. September 2013
Neue Gebühren
ab 11. September 2013
Schmuck 11%* 12%
Ab einem Verkaufspreis von 500 Euro beträgt die Verkaufsprovision maximal 60 Euro
Uhren 11%* 11%
Ab einem Verkaufspreis von 500 Euro beträgt die Verkaufsprovision maximal 55 Euro.
Heimwerker 9 %* 11%
Ab einem Verkaufspreis von 200 Euro beträgt die Verkaufsprovision maximal 22 Euro.
Garten & Terrasse 9%* 11%
Ab einem Verkaufspreis von 200 Euro beträgt die Verkaufsprovision maximal 22 Euro.
Auto & Motorrad: Fahrzeuge 19 Euro + 3,5 % vom Verkaufspreis. Die Verkaufsprovision beträgt maximal 54 Euro. Die Gebühren für die Zusatzoption „Mindestpreis“ betragen 11,99 Euro. 19 Euro + 5 % vom Verkaufspreis.
Die Verkaufsprovision beträgt maximal 99 Euro.
Die Gebühren für die Zusatzoption „Mindestpreis“ betragen 19,99 Euro (nicht für Auto- und Motorrad:Teile).

Wir sagen – das ist nicht in Ordnung.
Belasst es dabei und gut ist.
Grenzen setzen ist in Ordnung, allerdings wer verkauft schon eine Uhr für über 200,00 €?
Ich sage: Dafür gehe ich zum Juwelier.

 

  • Zuerst müssen Ebay-Verkäufer neue Bedingungen erfüllen.

 

  1. Versandkosten kostenlos!!
  2. 20% zusätzlicher Rabatt, bei Erfüllung

Jetzt wurde allerdings nicht berechnet, dass bereits 20% Rabatt, anstatt der 10% Rabatt, nicht die Kosten bezüglich des Versandes deckt. Damit allerdings Ebay weiterhin Ihre Einnahmen erzielt erhöhen Sie die Gebühren und alles ist beim alten für Ebay, nur alles schlechter für den Verkäufer (Händler).

Gerne hinterlasst eure Meinung unterhalb dieses Beitrages. Ich bedanke mich.

Post Author: Daniel (Zeitlos-Nah)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.