E-Mail: Ihre stornierte Bank-Lastschrift – Michael Schmitz Inkasso Anwaltschaft – UNSERIÖS

Heute morgen erreichte uns eine E-Mail die doch vorerst jeden in den Wahnsinn treibt.

Sie kam angeblich von der Inkasso Anwaltschaft Michael Schmitz und wurde von der E-Mailadresse caroline.baca[at]orange.fr gesendet.

FINGER WEG – Anlage nicht öffnen!!! – Gleich löschen und zusätzlich auch aus dem Papierkorb entfernen.

Folgender Text erreichte uns.

“Verehrter Kunde,

die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt.

Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 187,00 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 12,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 49,63 Euro.

Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 28.08.2013 die letzte Chance die Summe zu zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer finden Sie im angehängten Ordner.

Mit besten Grüßen

Michael Schmitz Inkasso Anwaltschaft”

Was genau befindet sich in der mitgesendeten Zip Datei?

“Rechnung der stornierten Lastschrift Ihrer Bestellung. zip”

Öffnet man diese, findet man folgende unseriöse Androhung.

“Forderung der stornierten Zahlung Ihrer Bestellung vom… . zip”

Darunter eine “*.com” Datei höchstwahrscheinlich mit einem Trojaner, Virus, Spionageprogramm bestückt. Wir wollten es bis zu diesem Punkt nicht weiter testen.

Woran erkenne ich, dass es sich meist um eine unseriöse E-Mail handelt?

      • Die E-Mailadresse stimmt überhaupt nicht mit einer Art Kanzlei überein.
      • Der Abschlussteil  | Mit besten Grüßen – Anwaltsuntypisch – Anwälte schreiben wie folgt: Mit freundlichen Grüßen oder Hochachtungsvoll
      • Weiteres zum Abschlussteil: Jedes Unternehmen hat eine eigene Signatur, bestehend aus Firmennamen, Firmenadresse, ggf. E-Mail, Rückrufnummer etc.
      • Verehrter Kunde? Liegt eine Mahnung vor, werden Sie direkt angesprochen
      • Es fehlt eine Zuordnung. Wo ist hier eine Bearbeitungsnummer.

Lassen Sie die Finger von dieser Art E-Mails. Im Anhang befindet sich nichts worüber Sie sich hinterher freuen könnten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf E-Mail: Ihre stornierte Bank-Lastschrift – Michael Schmitz Inkasso Anwaltschaft – UNSERIÖS

  1. Elke Strauch sagt:

    am 312.2013 erreichte mich von rozier****d@orange.fr und der angeblichen
    Anwaltskanalei Malte Friedrich und Althusius (kein Suchergebnis über google unter diesem Namen…) folgender Drohbrief:
    mit dem Betreff: Forderung der stornierten Lastschrift Ihrer Bestellung (hier steht mein Vor- und Nachname)
    Sehr geehrte/r (hier steht mein Vor- und Nachname),

    der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto automatisch abgezogen werden. Weitere Details der PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Überweisung sehen Sie in der beigelegten Datei. Es wurden Buchungen bis einschließlich 02.12.2013 berücksichtigt. Unsere Kanzlei wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 37,98 Euro.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 391,00 EU.

    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit sehr erheblichen Bußgeldern rechnen. Ersparen Sie uns bitte weitere rechtlichen Schritte gegen Ihre Person. Wir geben Ihnen bis zum 10.12.2013 Zeit die Gesamtsumme zu zahlen. Sollten Sie allerdings den Rechnungsbetrag in den letzten Tagen schon beglichen haben, so beurteilen Sie bitte dieses Bescheid als gegenstandslos.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anwaltskanalei Malte Friedrich und Althusius gerichtet an (hier steht mein Vor- und Nachname)

    im Anhang ein zip mit dem Titel “abgewiesener Betrag (hier steht mein Vor- und Nachname) – beauftragte Anwaltschaft”

    Das ganze Schreiben hat weder Signatur noch betreff/konkreten Bezug im Anschreiben. Das Zip öffne ich natürlich erst garnicht und lösche die Datei direkt und vollständig und somit auch aus dem Papierkorb.

    Das ganz kostet mal wieder jede Menge Zeit und Ärger – eine Frechheit!!!

    • Zeitlos-Nah sagt:

      Danke für Deinen Beitrag.
      Leider gibt es noch mehr Fälle.

      Interessant ist der Absender @orange.fr
      Ob dieser allerdings der tatsächliche Absender ist, steht in Frage, wichtig ist hier derzeit nur zu wissen, dass höchstwahrscheinlich so Trojaner und Viren mit eingeschleust werden.

  2. Heike sagt:

    Habe auch solch einen Brief erhalten, aber leider die Datei geöffnet !!!
    Es ist nichts passiert, aber das ist ja nun auch verständlich, da dieses DING ja wohl im Hintergrund arbeitet !
    Was mache ich nun.
    Ich hbae zwar einen Virenschutz (Bitdefender) aber der hat mir keine Warnmeldung gebracht !
    Und löschen läst sich der Ordner im Moment leider grad auch nimmer !
    BITTE UM HILFE !!! Wer sich damit auskennt, darf mir auch gerne unter meinem Facebookprofil schreiben: “Link vom Admin entfernt” “Bei antworten bitte hier…”

    Brief lautete wie folgt:
    Guten Tag,

    bei der Durchsicht unserer Buchhaltung ist uns aufgefallen, dass bei Ihnen eine nicht beglichene Rechnung vorliegt.
    Die automatische Lastschrift für die Bestellung vom 16.12.2013 ist leider storniert worden.

    Unsere Kanzlei wurde beauftragt den ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Wir möchten Sie zwingend um die Überprüfung bzw. Begleichung der in der angehängten Datei genannten Rechnung bitten. Falls Sie die Zahlung verweigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben.

    Der Betrag der Bestellung entspricht 271,00 EURO. Es wurden Überweisungen bis zum 15.01.2014 einbezogen. Wir geben Ihnen bis zum 23.01.2014 die letzte Möglichkeit, die gesamte Summe zu zahlen. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 18,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 23,47 Euro berechnet.

    Mit besten Grüßen

    Julian Heinrich Anwalt

    • Zeitlos-Nah sagt:

      Mehrere Varianten sind möglich

      Unumgänglich
      – Vorher alle wichtigen Dateien auf einen externen LEEREN Datenträger sichern. (leer falls der Trojaner irgendwo hinterlegt ist)
      – Antispyware Programme und Antiviren Programme durchlaufen lassen

      1. Strg+Alt+Ent > Task-Manager > merkwürdige Prozesse beenden
      2. Wiederherstellungspunkt von Windows suchen und nutzen

      Ob die Sache damit erledigt ist,weiß ich natürlich selber nicht, allerdings sind dies Lösungsansätze. Bitte halte und auf dem laufenden, sodass wir ggf. Hilfestellung geben können.

      Lg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>